Die erwarteten Rückgänge im Bereich Out-of-Home fallen geringer aus und betragen im April minus 12,5 Prozent, wobei die Mediengruppe Ambient die größten Einbrüche verzeichnet (minus 80 Prozent). Plakat verliert nur 10,1 Prozent, Transport-Medien 15,5 Prozent sowie At-Retail Medien 5,8 Prozent.

Die Werbeausgaben in Publikumszeitschriften und Zeitungen schließen im April mit einem Minus von fast 15 Prozent ab. Die Verluste sind in Publikumszeitschriften (minus 12 Prozent) geringer ausgefallen als in Zeitungen (minus 16,8 Prozent). Die überregionalen Zeitungen trotzen der Corona-Krise und haben nur Rückgänge im April von minus 5,2 Prozent. Kaufzeitungen, regionale Abo-Zeitungen, Sonntagszeitungen sowie Wochenzeitungen verlieren alle im zweistelligen Bereich.

Autohersteller haben radikal eingespart

Werbetreibende Unternehmen einiger Top-Branchen haben ihre Werbeausgaben im April stark reduziert. So weist der Lebensmitteleinzelhandel – weiterhin Top Branche im ersten Tertial mit insgesamt 0,74 Milliarden Euro Bruttowerbeumsatz – im April ein Minus von 24,7 Prozent aus. Gewinner der Covid-19-Krise sind die Arzneimittel-Hersteller, mit einem Plus von 14,8 Prozent im Monat April. Die PKW-Branche hat ihre Werbeausgaben im April drastisch reduziert: um satte 75,6 Prozent und weist somit kumuliert für die ersten vier Monate ein Minus von 24,0 Prozent aus. Die Kategorie Möbel ist ebenfalls Verlierer in der aktuellen Situation mit hohen rückläufigen Werbeausgaben von 61,3 Prozent im April beziehungsweise minus 19,9 Prozent im ersten Tertial.

Der Tourismus ist durch die Corona-Krise, die am stärksten betroffene Branche und verzeichnet starke Verluste bei den Werbeausgaben im aktuellen Jahr. Alle Bereiche dieser Branche weisen hohe zweistellige Rückgänge von minus 50 Prozent bis minus 95 Prozent im Monat April aus.

Wie sich die Werbespendings im April im Detail entwickelt haben, runtergebrochen auf die wichtigsten Werbebranchen und ihre Player, das können Sie ab sofort in unseren aktualisierten interaktiven Dashboards auf W&V Data abrufen und sich passend zu Ihren speziellen Fragestellungen per Filter anzeigen lassen. Hier geht es zu den neuen W&V Data-Rankings.


Autor:

Peter Hammer
Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.