Abgesehen von der Region Lateinamerika (-5 Prozent) legten die Umsätze im Jahr 2018 weltweit zu, besonders stark in Europa (+14 Prozent) und Nordamerika (+12 Prozent). Für das Jahr 2019 erwartet GfK allerdings kein weiteres Umsatzwachstum und eine stabile Entwicklung auf Vorjahresniveau.

Markt-Erholung bei Haushaltsgroßgeräten

Mit einem Umsatz von rund 177 Milliarden Euro im Jahr 2018 behaupteten sich Haushaltsgroßgeräte, trotz eines leichten Umsatzrückgangs von einem Prozent, als zweitgrößtes Segment der technischen Konsumgüter. Insgesamt flossen im letzten Jahr rund 17 Prozent aller TCG-Umsätze in Geräte wie beispielsweise Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen oder Geschirrspüler. Im Trend liegen derzeit Multifunktionsgeräte und Konnektivität, also die Möglichkeit, Geräte untereinander zu vernetzen oder mit anderen Geräten zu steuern.

Positiv entwickelten sich im letzten Jahr die Umsätze in Lateinamerika (+6 Prozent), Europa (+3 Prozent) sowie Asien/Pazifik (+2 Prozent). Für das Jahr 2019 prognostiziert GfK für Haushaltgroßgeräte wieder ein deutliches weltweites Umsatzwachstum von sechs Prozent, dass die leichten Verluste aus dem letzten Jahr mehr als kompensiert.

Informationstechnologie/Bürogeräte: Positive Impulse aus Asien stützen Weltmarkt

Im Jahr 2018 gaben die Verbraucher weltweit rund 157 Milliarden Euro für IT- und Bürogeräte sowie für Verbrauchsmaterial aus und damit in etwa so viel wie im Jahr zuvor.

Im IT-Segment sind derzeit leistungsfähige Geräten gefragt, speziell im Bereich Gaming-PCs und Gaming Notebooks. Während die Umsätze in Lateinamerika und Asien/Pazifik im Jahr 2018 leicht steigen konnten, stagnierten sie in Europa und gingen in der Region Mittlerer Osten/Türkei/Afrika sowie in Nordamerika zurück.

Eine positive Entwicklung zeigte der Bereich Bürogeräte und Verbrauchsmaterial. Der weltweite Umsatz legte im Jahr 2018 um drei Prozent auf rund 16 Milliarden Euro zu, wobei das Wachstum hauptsächlich aus Asien und speziell aus China stammt.

Für das Jahr 2019 erwartet GfK im Bereich Informationstechnologie/Bürogeräte allerdings einen weltweiten Umsatzrückgang von rund drei Prozent.

Unterhaltungselektronik/Foto: Smarte Premiumgeräte liegen im Trend

Die weltweiten Umsätze im Bereich Unterhaltungselektronik und Foto stiegen im Jahr 2018 um knapp sechs Prozent auf 153 Milliarden Euro. Damit vereinigt dieser Bereich rund 15 Prozent aller TCG-Umsätze auf sich.

Auch bei Unterhaltungselektronik liegen Premiumprodukte im Trend. High-End-TV-Geräte mit Bildschirmgrößen von mindestens 50 Zoll lieferten kräftiges Umsatzwachstum. Im Premiumsegment werden OLED-TV-Geräte immer beliebter. Kopfhörer und tragbare Bluetooth-Lautsprecher zeigten sich im Audiomarkt als starke Wachstumsmotoren. Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz mit Unterhaltungselektronik in Lateinamerika (+24 Prozent). In Asien/Pazifik, Europa und in der Region Mittlerer Osten/Türkei/Afrika legten die Umsätze zwischen vier und fünf Prozent zu.

Der Bereich Foto konnte den negativen Trend nicht brechen und verlor im Jahr 2018 weitere fünf Prozent Umsatz. Weltweit wurden mit Kameras und Zubehör noch 15 Milliarden Euro umgesetzt. Positive Akzente setzte der Trend zu High-End-Kameras.

Für das Jahr 2019 erwartet GfK im weltweiten Markt für Unterhaltungselektronik und Foto ein etwas geringeres Umsatzwachstum von rund vier Prozent.

Haushaltskleingeräte: Deutliches Wachstum, speziell in China

Mit Haushaltskleingeräten wurden im Jahr 2018 weltweit rund 86 Milliarden Euro Umsatz erzielt. Dies ist ein deutliches Plus von sieben Prozent. Getrieben von einer sehr positiven Nachfrage in China legte der Umsatz in Asien/Pazifik insgesamt um 13 Prozent zu. In Lateinamerika sowie in der Region Mittlerer Osten/Türkei/Afrika stiegen die Verkäufe um jeweils zehn Prozent, in Europa immerhin noch um sieben Prozent. Nur in Nordamerika gingen die Umsätze um zwei Prozent leicht zurück.

Im Fokus der Verbraucher steht weiterhin das Thema "Convenience". Besonders beliebt sind derzeit Akku-Handstaubsauger.

Auch im Jahr 2019 sieht GfK den weltweiten Markt für Elektrokleingeräte weiter im Aufwind und prognostiziert ein Umsatzwachstum von acht Prozent.

Zur Methode

Die angegebenen Umsätze sind mit einem fixierten Euro-Wechselkurs von 0,829 zum US-Dollar (Stand Januar 2018) berechnet.

GfK erhebt im Rahmen des Handelspanels in mehr als 70 Ländern weltweit regelmäßig Verkaufsdaten von Produkten im Bereich Unterhaltungselektronik, Foto, Telekommunikation, Informationstechnologie, Bürogeräte, Haushaltsgroßgeräte und Haushaltskleingeräte. Daten für Nordamerika beruhen auf Schätzungen.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.