P&G stellt auf der Kampagnenplattform www.liebestattvorurteile.de Olympioniken und Olympia-Hoffnungen vor, die das Unternehmen sponsert. Sie berichten, wie wichtig die Unterstützung ihrer Eltern war, um voranzukommen und mit Vorurteilen umgehen zu lernen. Dazu gehört US-Eislauf-Star Michelle Kwan, die aus bescheidenen Verhältnissen stammt. Und Zahra Lari aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, die als erste Eiskunstläuferin bei Wettbewerben einen Hijab, ein traditionelles islamisches Kopftuch, trug.  Im Rahmen der Kampagne erzählt auch die deutsche Skispringerin Carina Vogt ihre persönliche Geschichte.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weltpremiere feierte der Spot in der Show von Ellen DeGeneres: Sie feiert die Kampagne auch auf Twitter. 

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die "Danke, Mama"-Kampagne markierte 2012 einen Strategieschwenk im Marketing von Procter & Gamble. Erstmals in seiner 175-jährigen Geschichte trat das Unternehmen als Corporate Brand hinter seinen bekannten Marken auf. Seitdem bewirbt der Olympia-Sponsor in den Kampagnen verschiedene P&G-Marken parallel. Auch 2018 werden weltweit P&G-Marken wie Always, Gillette, Pantene, Head & Shoulders, Ariel und Lenor über verschiedene Medienkanäle und im Einzelhandel Kampagnen zu den Olympischen Spielen umsetzen. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.