Erotisches Diversity-Management

Die Regisseurin arbeitet mit Laien und Prominenten, schrägen Charakteren, wie dem Model-Aktivisten Richie Shazam, dem Skater Erik Bragg, dem Model Sara Cummings und der deutschen Schauspielerin Victoria Jancke. Sie inszeniert ein Lebensgefühl, das frei von Konventionen ist. Vielfalt ist Trumpf. Der Playboy bezieht hier klar Stellung.

Feel free, show bits, make the cover.

Feel free, show bits, make the cover.



Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.