Finalisten :
Deutscher Mediapreis: Die Shortlists Content-Marketing und Digital

Die Finalisten des 20. Deutschen Mediapreises stehen fest. W&V präsentiert jeden Montag die Shortlists in den einzelnen Kategorien. Heute: Content-Marketing und Digital.

Text: Anja von Fraunberg

Aus 147 wurden 33: So viele Arbeiten sind in diesem Jahr beim Deutschen Mediapreis in der Endauswahl. Sechs Strategien sowie 17 Ideen zählen zum engeren Favoritenkreis der Jury und dürfen noch auf den Gewinn der legendären Kugel hoffen. 

W&V präsentiert nun jeden Montag die Shortlist-Platzierten. Und das sind die heißen Kandidaten in den Kategorien Content-Marketing und Digital:

Content Marketing:

OMD München für Mc Donald's Deutschland

Zwei Youtube-Stars, die ihr eigenes Eis kreieren – schon sind die jungen Fans aus dem Häuschen.

McDonald's

Mediaplus für Culturbooks-Verlag

Der Bau eines Zentrums für selbst­bestimmtes Sterben sorgte für große Aufregung in der Öffentlichkeit. Letztlich war alles nur eine Satireaktion für den Roman "Heaven's Gate".

Digital:

MediaCom für Deutsche Telekom

Über die App "The Lenz" und AR-Technologie wird exklusiver Content der Band Gorillaz auf jedem magentafarbenen Objekt sichtbar.

Crossmedia für das Bundesministerium der Verteidigung

Die Bundeswehr wirbt mit einer You­tube-Reality-Doku um Nachwuchs. Eine in drei Phasen angelegte Social-Media-Kampagne, die crossmedial ergänzt wird, macht die Webserie bekannt.

Wavemaker/MEC für S. Oliver:

Per Livestream lässt S. Oliver seine Fashionshow in Facebook, Youtube, Retail-Stores und in den Onlineshop übertragen. So sind die Kunden unmittelbar dabei – und kaufen direkt ein.