Für die repräsentative Studie zum Konsum von Wasser, Limonade und Bier "WaLiBi – so trinkt Deutschland" sind 3.000 Menschen im Oktober 2015 befragt worden, rund 2.000 im Osten und 1.000 im Westen. Die gemeinsame Studie von MDR-Werbung und IMK weist außerdem noch den optimalen Preis für eine Kiste des Lieblings-Mineralwassers aus. Er beträgt in Ost und West identische 3,90 Euro. 

Die Deutschen haben übrigens 2015 so viel Mineralwasser getrunken wie noch nie. Hochgerechnet 11,1 Milliarden verkaufte Liter gab der Verband Deutscher Mineralbrunnen an - etwa 143 Liter hat jeder Bürger getrunken. Vor allem Wasser ohne Kohlensäure wird immer beliebter und hat beim Verkauf um 14,9 Prozent zugelegt.  Demnach griffen die deutschen Wassertrinker am häufigsten zu Sorten mit wenig Kohlensäure. Diese kamen im vorigen Jahr auf einen Marktanteil von 43,5 Prozent. Rang zwei in der Beliebtheitsskala belegte der klassische Sprudel mit 39,4 Prozent Marktanteil. Neben Mineral- und Heilwasser füllten die deutschen Mineralbrunnen 2015 auch 3,4 Milliarden Liter Erfrischungsgetränke ab. Hierzu zählen Schorlen, Limonaden, Brausen und Wellness-Getränke auf Mineralwasser-Basis. 


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.