Echte Fans leiden mit :
Die erste globale Kampagne der Formel 1

Wie ein Computerspiel inszeniert Wieden + Kennedy die erste weltweite Kampagne der Formel 1. Sie soll den Zuschauer näher an den Sport bringen - und lässt Fans leiden. 

Text: Lena Herrmann

Fans durchleben die Strapazen der Formel 1 hautnah - zumindest im aktuellen Spot
Fans durchleben die Strapazen der Formel 1 hautnah - zumindest im aktuellen Spot

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte launcht die Formel 1 eine global laufende Kampagne. Sie kommt aus dem Hause der Kreativagentur Wieden & Kennedy, London, und soll den Zuschauer näher an das Geschehen bringen. Das schreibt das Fachblatt "Campaign". Der 60-Sekünder, der aktuell zum Grand Prix im australischen Melbourne am 25. März anläuft, zeigt Formel-1-Fans, die so sehr in das Renngeschehen eintauchen, dass sie die Anstrengung der Fahrer körperlich spüren.

Vimeo-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Vimeo angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Immer wieder ist das Rennen aus Fahrer-Perspektive gefilmt und bekommt so die Anmutung und Optik eines Computerspiels. Die Personen im Spot sind echte Fans, die zeigen sollen, dass sich das Interesse für den Motorsport quer durch alle Generationen zieht.

Die Kampagne läuft vor allem in den sozialen Netzwerken und wird im Laufe des Jahres auch China, die USA, Frankreich und Deutschland erreichen.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.