Allerdings ist der Kakaoanbau eine langwierige Sache. Im Corporate Blog erzählt das Unternehmen die Entstehungsgeschichte von Don Schoko. 2018 ließen sich die ersten Kakaobohnen verarbeiten, was mit einer kleinen Sonderedition mit nur 30.000 Tafeln gefeiert wurde. Inzwischen liegt der Ertrag höher. Voraussichtlich wird die Plantage 2020 zwischen 300 und 400 Tonnen nachhaltig angebauten Edelkakaos liefern. Zirka 2025 wird dann der Vollertrag erreicht sein, der etwa ein Viertel des Bedarfs an Kakaomasse von Ritter Sport decken wird. 

Plantage El Cacao

Plantage El Cacao

Anfang des Jahres stand die Fernweh-Edition in den Läden. Schon damals kündigte Andreas Ronken, Chef von Ritter Sport, eine weitere Sonderedition im Laufe des Jahres an. Allerdings auch nicht mehr. Stattdessen will er den Schwerpunkt - auch in der Kommunikation - auf die Qualität der Schokolade und des Kakaos legen. In dieses Konzept passt die Don-Schoko-Tafel genau. Auch wenn sich mit ihr - angesichts der geringen Produktionszahlen - kein Geld verdienen lässt, wie Ronken einräumt. Aber fürs Markenimage macht es sich wohl doch bezahlt. 

Die Ritter Sport Sonderedition Don Schoko ist ab Ende Oktober als 100 Gramm Quadrat für 1,39 Euro exklusiv bei Edeka zu kaufen – jedoch nur, solange der Vorrat reicht. Unterstützt wird die Markteinführung durch Online-Kommunikation auf allen eigenen Social-Media-Kanälen. Verantwortlich dafür ist die Agentur Elbkind Reply.

Die Vorankündigung via Twitter:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".