In der Redaktion hinterließ uns der Clip offen gestanden ratlos: Einen Werbespot für ein Anti-Falten-Wundermittel mit einer derart offensichtlichen Fehleinschätzung zu beginnen? Kann ein Coup sein, zumal wenn für diese Wort-Bild-Diskrepanz jemand wie Lauterbach steht, der durchaus oft selbstironisch auftritt. Ist aber kein Coup, denn die erlösende Ironie bleibt der Spot schuldig. 

Die Kampagne entwickelte die Agentur Waald aus Berlin. Der Spot ist seit 28. August bis Mitte Dezember auf Sat.1, ProSieben, Kabel 1 und Sixx zu sehen. 


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.