Statt in der Kommunikation einfach sämtliche Zertifizierungen runterzurattern, macht Henkel die kaltgepressten Öle von Nature Box ganz einfach zur Heldin der Geschichte: Und so steht da einmal diese Argan-Nuss im Badezimmer und wäscht einer Frau die Haare. Woanders taucht eine Cowboystiefel tragende blonde Avocado auf. Henkel sagt, das klinge wie die weibliche Version von Helge Schneider, und findet: Natur kann Spaß machen.

Eine Frage der Kultur

"Wer heute noch glaubt, ein natürliches Produkt müsse langweilig daherkommen, um ernst genommen zu werden, hat den kulturellen Shift nicht verstanden", sagt Marjorieth Sanmartin, ECD bei TBWA: "Ja, jeder will nachhaltige Produkte und sichere Inhaltsstoffe." Aber wenn das alle gleich vermarkteten, setze sich die Marke durch, die Spaß macht. Das sei natürlich.



Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.