Lesetipp :
Die sechs dümmsten Fehler schlechter Marketing-Manager

Auf der Plattform Marketingprofs schreibt Berater Justin Foster, wie Marketingleute Marken kaputtmachen.

Text: Susanne Herrmann

Das geht schon ganz schlicht los: Warum? Diese Frage stellen Kleinkinder andauernd - Erwachsene hören damit auf, weil sie ja sowieso schon alles wissen. Dummer Fehler, sagt Berater Justin Foster, Slide Klowd. Er schreibt auf der Plattform Marketingprofs, wie Marketingleute Marken kaputtmachen. Foster hat sich auf Markenstrategien spezialisiert.

Das Warum, so Foster, fehle vielen Marketern. Ohne einen Grund, ein Produkt herzustellen und zu verkaufen, sei aber jede emotionale Ansprache der Kunden unmöglich. Das einzige Warum für Firmen sei häufig, Geld zu verdienen. Das aber setzt einen langweiligen Kreislauf in Gang, in dem letztlich keiner mehr etwas mit Hingabe oder aus Überzeugung tut.

Stattdessen werde Mittelmäßigkeit hingenommen - und damit einhergehend finde keinerlei Selbstbeobachtung und Selbstkritik mehr statt. Darüber hinaus behandelten viele Marketer ihre Kunden schlecht - vor allem in Zeiten von Social Media fatal. Damit hängt zusammen, dass viele Marketingabteilungen sich so sehr auf den Massenmarkt konzentrieren, dass die Kunden als Individuen vernachlässigt würden, kritisiert Justin Foster. Gleichheit ist der Feind der Großartigkeit", mahnt der Berater.

Sechstens und letztens führt er einen Mangel an, der auch unsere Leser und uns als Fachmagazin immer wieder beschäftigt: Nämlich dass viele Marken zwar Marketing treiben, und das nicht zu knapp - auf der Strecke bleibt aber das Storytelling.

Den ganzen Beitrag von Justin Foster lesen Sie bei Marketingprofs.com. Marketing Profs hat sich der Fortbildung von Marketingfachleuten mittels Tutorials, Seminaren und Berichten verschrieben und hat mehr als 600.000 Mitglieder. Weiterer lesenswerter Beitrag jüngeren Datums, der ein wenig spezialisierter ist: "In zehn Schritten zum schlechtesten E-Mail-Marketer" von Karol Król, Send in Blue.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.