Cathrin Duppel, Marketing Director der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, will mit der Kampagne dazu animieren, sich wieder mehr Freiräume für bewussten Genuss zu schaffen, um diesen zu zelebrieren: "Unser schnelllebiger Alltag und die aktuellen Herausforderungen machen es immer schwieriger, das Leben in vollen Zügen auszukosten. Dabei sehnen sich die Menschen zunehmend und gerade jetzt danach. Daher möchten wir – im wahrsten Sinne des Wortes – den Mumm haben, uns eine bewusste Auszeit zum Genießen zu gönnen." Im W&V-Interview erklärt sie, wie sie die beiden Marken Mumm und Rotkäppchen voneinander abgrenzt.


Sie interessieren sich für Marketing im Mittelstand? Bei unserer virtuellen Konferenzreihe W&V MAKE geben wir Ihnen tiefere Einblicke in die Erfolgsstrategien von Mittelständlern. Hier können Sie sich anmelden.


Hinführung zur neuen Kategorie

Um Mumm als perfekten Begleiter für die Feiertage zu inszenieren, wird ab Mitte Oktober ein mehrstufiges PoS-Aktivierungspaket zum Thema "Schenken und Genießen" eingeführt. Dazu gehören Flaschenanhänger, die Raum für persönliche Grußbotschaften bieten, und limitierte Premium-Geschenkdosen. Kleine Größen bei den Weinflaschen sollen die Konsumenten zudem von der neuen Weinkategorie überzeugen, indem sie zum Probieren einladen.



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.