Super Bowl 50 :
Die Super-Bowl-Spots von T-Mobile

... und mehr: Die Telekom-Tochter engagierte den Rapper Drake, Kia Christopher Walken, Budweiser Helen Mirren. Was wir sonst noch an Super-Bowl-Spots gefunden haben:

Text: Susanne Herrmann

03. Feb. 2016

Kim Kardashian ist in diesem Jahr also nicht erneut das Super-Bowl-Gesicht der US-Telekom-Tochter. Stattdessen engagierte T-Mobile den Rapper Drake. Budweiser fand hingegen in der Top-Liga britischer Schauspielkunst das Gesicht für seine "Nüchtern Fahren"-Kampagne: Helen Mirren. Außerdem zeigen Autohersteller Kia mit Christopher Walken, Skittles mit Steven Tyler, Apartments.com mit Jeff Goldblum sowie Colgate und Sun Trust ihre Arbeiten für den 7. Februar. Ebenso der Ingolstädter Autohersteller Audi (den Film sehen Sie hier).

Dass Drake erneut mit seinem Song "Hotline Bling" auftritt, kommt allerdings nicht bei allen so rasend gut an - trotz der Ironie, die T-Mobile versucht. Der Kardashian-Spot 2015 dagegen erntete viel Lob. Hoffnung liegt also dieses Jahr auf Spot zwei: T-Mobile veröffentlichte erst mal nur einen der beiden Filme, die im Super Bowl eingebucht wurden. Verantwortlich für den Auftritt ist die Agentur Publicis aus Seattle.

Budweiser gibt sein Super-Bowl-Budget 2016 nicht nur für Bierwerbung aus, sondern auch für einen Fahrsicherheitsfilm - zum ersten Mal wieder seit 2005. Schauspielerin Helen Mirren spricht sich dafür aus, sich nur nüchtern ans Steuer zu setzen. Und appelliert an die Vernunft der Zuseher. Der 60-Sekünder stammt von Stammagentur Anomaly.  Zur Aktion gehören auch eine Aktionswebseite, die es erleichtern soll, alternative Fahrgelegenheiten zu finden, und der Hashtag #GiveADamn, um die Botschaft im Netz zu verbreiten.

Für Kia setzt sich Christopher Walken ein. Der Teaser sah schon vielversprechend aus. Nun folgte der komplette Film in einer Langfassung, entwickelt von der Agentur David & Goliath. Es geht um das Mittelklassemodell Optima. Und die Metapher für etwas aufregend Anderes sind - Socken.

Noch eine Schauspielgröße: Jeff Goldblum macht Werbung für Apartments.com. Dabei steht ihm ein Gospelchor zur Seite. Das Motto heißt #MovinOnUp. Und Goldblum will nichts weniger als die Welt verändern. Das Konzept stammt von der Agentur Rubin Postaer and Associates (RPA).

Der Promi in Dienst der Skittles-Bonbons ist 2016 Steven Tyler. Der Spot von DDB Chicago heißt "Dream On" - nicht zufällig angelehnt an einen der größten Hits von Tylers Band Aerosmith.

Sun Trust und Strawberry Frog haben nun den kompletten Film veröffentlicht, den sie mit "Atem anhalten" schon angekündigt haben. Was das mit Geld zu tun hat, wird nun aufgelöst.

Debütant Colgate hat im Teaser schon gezeigt: Es geht ums Wassersparen. Der vollständige Spot wird nur noch ein wenig ausführlicher. Die Arbeit #EveryDropCounts kommt von Y&R Peru.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit