Der FC Bayern kann trotz Meisterschaft seinen Markenwert nur leicht um drei Prozent steigern. Die Experten von Brand Finance vermissen "Impulse für die Marke", etwa die Verpflichtung international anerkannter Spitzenspieler oder internationale Sponsorverträge.

Die englischen Clubs dominieren dagegen das Ranking "Brand Finance Football 50". Sie stellen sechs Marken in den Top Ten. So konnten sie beim Verkauf der Übertragungsrechte für die Premiere League ein Rekordergebnis erzielen. Auch Spitzenreiter Manchester United steigerte trotz verpasster Champions-League-Teilnahme und Platz 4 in der aktuellen Premier Leage seinen Markenwert deutlich - dank lukrativer finanzieller Deals. So ist Chevrolet neuer Trikotsponsor und Adidas offizieller Ausrüster. Beide Sponsorverträge übertreffen die früheren Vereinbarungen mit AON und Nike um ein Vielfaches. 

"Im Vergleich zur Bundesliga kann sich die Premiere League einer deutlichen größeren Fanbasis in Übersee erfreuen. Manchester United hat zum Beispiel viele Fans in Indien, China und Südostasien", erklärt Holger Mühlbauer, Repräsentant von Brand Finance im deutschsprachigen Raum, das Erfolgskonzept. Auch wenn deutsche Clubs international erfolgreich sind - die Bundesliga kann sich international nicht durchsetzen, weil sie nicht in dem Ausmaß ausländische Fans erreicht wie die Premiere League oder auch die Primera Division aus Spanien. Die Folge sind niedrigere Abschlüssen für TV-Übertragungen und geringere Einnahmen, was sich auf den Markenwert der Vereine auswirkt.

Auch Real Madrid, der frische gebackene Champions-League-Sieger FC Barcelona und Paris Saint German schaffen es in die Top Ten der wertvollsten Fußball-Marken der Welt. Madrid und Barcelona sind zudem die stärksten Fußball-Marken der Welt. Denn das Ranking weist nicht nur den Markenwert aus, sondern auch ein Rating zur Markenstärke: Nach dem Muster der Kredit-Ratings soll dieser Wert Stärken, Risiken und Potenziale einer Marke im Vergleich zu den Marken der Wettbewerber darstellen. Real Madrid und der FC Barcelona erringen als einzige Clubs das höchste Rating der AAA+.

Der Link zum Ranking.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.