Produktoffensive im April :
Die Whopper-Zahnpasta von Burger King

Der Whopper ist der Verkaufsschlager von Burger King. Naheliegend, dass diese Markenstärke nun auch für andere Produkte genutzt werden soll.

Text: Frauke Schobelt

- 1 Kommentar

Kommt ganz bestimmt bald in den Handel: Die Whopper-Zahnpasta von Burger King
Kommt ganz bestimmt bald in den Handel: Die Whopper-Zahnpasta von Burger King

Nein, die Schokoladenpizza von Dr. Oetker ist angeblich kein Aprilscherz, auch wenn sie am 1. April auf den Markt kommt. Und die Whopper-Zahnpasta von Burger King bestimmt auch nicht. Da sind wir uns gaaaanz sicher. 

Denn darauf hat die Welt schließlich gewartet: Auf eine Zahnpasta mit Whopper-Geschmack. Burger King schreibt in seiner Pressemitteilung, nach "dem großen Erfolg der WHOPPER® Weins und Parfums" in Spanien und Japan sei die Zeit nun reif für die nächste Produktinnovation. 

Burger King trommelt auf Facebook für die Whopper-Zahnpasta.

Burger King trommelt auf Facebook für die Whopper-Zahnpasta.

Die Zahnpasta in Burger-Farben beinhalte "aktive Whopper-Extrakte aus Tomaten, Salat, Gurken, Mayonnaise, Zwiebeln und 100 Prozent flammengegrilltem Beef" und tatsächlich auch Inhaltsstoffe für Mundhygiene. Hardcore-Fans biete sie schon am frühen Morgen einen "Whopper-Moment".  

Das in Frankreich entwickelte Produkt solle nach einer Testphase auch in allen teilnehmenden Restaurants in Deutschland eingeführt werden. Schließlich ist der Original-Whopper-Burger ein Verkaufsschlager: "2,1 Milliarden Mal wird das Burger King Flagship-Produkt im Jahr weltweit verkauft", sagt die Fastfood-Kette. Nun soll die Markenstärke des Whopper auf andere Produkte abfärben. Und da drängt sich Zahnpasta ja quasi auf. Klingt nach einer durchdachten Strategie. Mit feiner April-Note.      


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



1 Kommentar

Kommentieren

Henry Gärtner 29. März 2017

Das kann doch nur ein Aprilscherz sein. Aber ein lausiger ...

Diskutieren Sie mit