Als weiteren Pluspunkt bringe Bohlen mit, dass er bei der jungen Zielgruppe angesagt sei. So habe er innerhalb weniger Wochen seinen Instagram-Account auf gut 550.000 Fans hochgepusht und das "beliebte" Format "Dieters Tagesschau" etabliert.

Roller geht allerdings nicht auf den Fauxpas von Bohlen in der vergangenen Woche auf Instagram ein. Dort äußerte er sich zum Verschwinden seines Ex-Schützlings Daniel Kübelböck, der kurz zuvor über Board eines Kreuzfahrtschiffes gesprungen war. Bohlen trug ein Sweatshirt seines Lieblings- und Partnerlabels Camp David mit der Aufschrift "Be one with the Ocean" und erntete deswegen einen Shitstorm.

Roller hatte im Gegensatz zu Konkurrenten wie Poco und Höffner lange auf Testimonial-Werbung verzichtet. Bohlen kennt sich damit bestens aus, er blickt auf eine umfangreiche Liste an Ex-Auftraggebern zurück, darunter etwa die VHV Versicherung und Wiesenhof.

Hier geht es zu den drei neuen Roller-Spots:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.