Top-Personalie :
Dirk Schneider wird CDO der S.Oliver Group

Als Chief Digital Officer wird Dirk Schneider in die Geschäftsführung des Bekleidungsunternehmens s.Oliver Group eintreten.

Text: Rolf Schröter

Dirk Schneider, der neue CDO der s.Oliver Group
Dirk Schneider, der neue CDO der s.Oliver Group

Zum 1. Mai 2018 wird Dirk Schneider als Chief Digital Officer und Mitglied der Geschäftsführung den gesamten E-Commerce-Bereich der s.Oliver Group veranworten. Zudem leitet er die Digital- und Omnichannel-Strategie des Unternehmens. "Aufgrund der hohen strategischen Relevanz und zukunftsweisenden Aufgabenstellung haben wir uns entschieden, die Position auf Geschäftsführer-Ebene der Gruppe anzusiedeln", sagt Gernot Lenz, CEO der s.Oliver Group.

Schneider kommt von Amazon, wo er seit 2013 tätig war und zuletzt das Bekleidungsgeschäft in Deutschland sowie die pan-europäischen Marken leitete. Davor arbeitete Schneider bei Payback (American Express Company). Dort enwickelte er die Multi-Channel-Direktmarketingplattform deutschlandweit und international. Seine Karriere startete Schneider bei der Management- und Strategieberatung Oliver Wyman. Er hält einen MBA der Indiana University.

Die 1969 von Bernd Freier gegründete s.Oliver Group wies 2016 einen Markenumsatz von über 1,67 Milliarden Euro aus und beschäftigte international rund 7.200 Mitarbeiter. Neben den Marken s.Oliver, s.Oliver Black Label, Q/S designed by und Triangle gehören auch comma und Liebeskind Berlin zum Portfolio des Unternehmens.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.