Für Abonnenten in Europa dürfte sich das inhaltliche Angebot – von wenigen Ausnahmen abgesehen – nicht allzu sehr von dem in den USA unterscheiden. Wie die anderen großen amerikanischen Content-Produzenten NBCUniversal und Warner Media lässt auch Disney die in der Vergangenheit vergebenen Streaming-Lizenzrechte im Ausland auslaufen, um die Titel künftig auf der eigenen Plattform international nutzen zu können.

In den Niederlanden hat bereits vor einigen Wochen eine kostenlose Testphase begonnen. Regulär wird der Dienst in den USA, Kanada und den Niederlanden am 12. November gelauncht, eine Woche später in Australien und Neuseeland.

In den USA liegt der Preis für das Abonnement bei monatlich 6,99 Dollar oder 69,99 Dollar pro Jahr. Für Europa erwarten Branchenexperten entsprechend 6,99 Euro beziehungsweise 69,99 Euro.



Franz Scheele
Autor: Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.