Klicktipp :
Dmexco-Video: Die Keynote von WPP-Chef Martin Sorrell

WPP-Chef Martin Sorrell hat auf der Dmexco die Opening-Keynote gehalten. Die Messe hat das Video der Rede veröffentlicht.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Wer es am Mittwoch nicht nach Köln auf die Dmexco geschafft hat, kann trotzdem beim nächsten Smalltalk mit Details oder Anekdoten zur Veranstaltung glänzen. Denn im Youtube-Kanal Dmexco-TV finden sich erste Videos zur Veranstaltung. Ein Höhepunkt des ersten Tages: WPP-Chef Martin Sorrell hat die Opening-Keynote gehalten. Der Titel: "Grey swans, disruption and zero based budgeting - what impact will they have on global trends?" Dmexco-Chef Christian Muche hatte bereits jahrelang versucht, Sorrell zu dem Digitaler-Treffen zu locken - und immer eine Absage erhalten. Die ablehnende Antwort kam aber prompt von dem Manager höchstpersönlich per E-Mail - innerhalb sehr kurzer Zeit.

In der 30-minütigen Rede erläuterte Sorrell unter anderem zehn wichtige weltweite Entwicklungen, mit denen sich die Agenturgruppe WPP befasst. So dürfe sich die USA nicht mehr als Mittelpunkt der Werbe-Welt fühlen. Als Konkurrenten für Europa und die Vereinigten Staaten sieht er vor allem China und Indien, aber auch zahlreiche südamerikanische Länder.

Hier das Video:

In Köln versammeln sich nicht nur viele große Unternehmen wie Amazon, Google, Twitter oder Ebay. Auch globale Agentur-Netzwerke wie GroupM, Dentsu Aegis und IPG Mediabrands sind vor Ort. Insgesamt repräsentieren die der Messe vertretenen Media-Networks Budgets in Gesamthöhe von weit mehr als 200 Milliarden Euro.

Die Dmexco bietet auf der eigenen Website zwei Live-Streams an. So können alle Interessierten das Programm mitverfolgen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit