Fragwürdige Kunst :
Donald Trumps Zeichnung der New Yorker Skyline wird versteigert

Ursprünglich war die Aktion für einen Wohltätigkeitszweck gedacht. So weit, so gut. Jetzt wird das Bild aber versteigert. Mindestgebot: 9000 Dollar.

Text: Nadia Riaz

Trumps Zeichnung steht zur Versteigerung.
Trumps Zeichnung steht zur Versteigerung.

Drei, zwei, eins ... nein, danke. Der US-Präsident Donald Trump schlüpfte im Jahr 2002 in die Rolle des Künstlers und zeichnete etwas, das aussieht wie ein Umriss einer x-beliebigen Stadt. Tatsächlich ist es die New Yorker Skyline. Nicht wirklich überraschend: In die goldene Mitte malte Trump eins seiner Hotels, den Trump Tower. Die Zeichnung steht jetzt zur Versteigerung.

Die Geschichte dazu: Im Rahmen einer Wohltätigkeitsaktion für eine Alphabetisierungs-Kampagne haben die Initiatoren bekannte Persönlichkeiten ins Boot geholt. Deren Zeichnungen wurden dann verkauft und gespendet.

Trump zählte damals also neben Jennifer Garner, Charlize Theron und John McCain zu einer Art Influencer. Ein guter Zweck war es ja, muss man zugeben. Viel Mühe hat sich Trump aber dennoch nicht gegeben. Neben einigen Umrissen von Wolkenkratzern steht sein Hotel im Mittelpunkt. Obwohl es auf der Liste der höchsten Gebäude New Yorks in der "Washington Post" nur auf Platz 64 landet.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die makellose Zeichnung steht bei den Nate D. Sanders Auctions zur Versteigerung. Für ein Gebot ab 9000 Dollar kann der zukünftige Käufer das goldgerahmte Kunststück ergattern und es jeden Tag betrachten.

Die Leute reagieren auf Twitter:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Nadia Riaz

Nadia Riaz ist seit Juni 2017 bei W&V und Kontakter. Vorher studierte sie Kommunikationswissenschaft, Europäische Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Bamberg. Interessiert sich vor allem für Agenturthemen und kreative Kampagnen. In der Freizeit liest sie am liebsten ganz viele Bücher.