Tina Müller hatte sich zuvor bei Opel einen Namen gemacht: Unter ihrer Leitung als Marketingchefin entstand beim Autobauer die Kampagne "Umparken im Kopf", mit der Opel sein Image aufpolierte.

Doch Douglas passt zu Tina Müller: Ihre Karriere startete sie bei L'Oréal Deutschland und wechselte zunächst zur Wella AG. Anschließend arbeitete sie 17 Jahre bei der Henkel KGaA. Als Corporate Senior Vice President war Müller dort zuletzt im Unternehmensbereich Beauty Care für die Region Westeuropa verantwortlich. Über ihre Branche hinaus bekannt wurde sie insbesondere durch die Revitalisierung der Marke Schwarzkopf.

In Sachen Kreation steht nun viel Arbeit an für Müller: Der Vertrag mit BBDO läuft Ende Januar aus - nach einer recht interessanten Trennungsgeschichte. Bis dahin dürfte die Agentur mit ihrem zehnköpfigen Douglas-Team sämtliche Projekte abschließen. Vor BBDO hatte Thjnk in Hamburg das internationale Mandat der Kosmetikkette betreut. Und dann beim Pitch vor eineinhalb Jahren darauf verzichtet, den Etat zu verteidigen. Drei Jahre lang hatten sich die Hamburger um Douglas gekümmert.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.