dpa startet Anzeigenkampagne von Thjnk

"Wollen Sie nicht wissen, woher Ihre Nachrichten kommen?" - So lautet die Frage in einer bundesweiten Anzeigenkampagne, mit der die Nachrichtenagentur dpa deutlich machen will: Unabhängige, glaubwürdige Medien sind keine Selbstverständlichkeit.

Text: Markus Weber

"Wollen Sie nicht wissen, woher Ihre Nachrichten kommen?" - So lautet die zentrale Frage einer bundesweiten Anzeigenkampagne, mit der die Nachrichtenagentur dpa deutlich machen will: Unabhängige, glaubwürdige Medien sind keine Selbstverständlichkeit.

Die Kampagne unter dem Titel "Gute Nachrichten" besteht aus mehreren Anzeigenmotiven, die ab Ende August in zahlreichen Medien zu sehen sein werden. Aufbauend auf der Tatsache, dass viele Verbraucher bei ihren Kaufentscheidungen mittlerweile genau auf die Herkunft der Waren achten, regt die Kampagne an, sich bei den täglichen Nachrichten dieselben Gedanken zu machen.

Genau genommen handelt es sich um eine Gemeinschaftskampagne der dpa und dutzender ihrer Gesellschafter. Die Deutsche Presse-Agentur befindet sich im Besitz von 188 deutschen Medienhäusern. "In einer Zeit, in der immer mehr Anbieter auf immer mehr Kommunikationswegen immer mehr Informationen veröffentlichen, ist professioneller, unabhängiger Journalismus wichtiger denn je", sagt dpa-Chefredakteur Wolfgang Büchner.

Realisiert wurde die Kampagne vom Berliner Büro der Kreativagentur Thjnk, die bis vor Kurzem unter dem Namen Kempertrautmann firmierte (verantwortlich ist der Standort-Geschäftsführer Bert Peulecke). Die Kampagne soll ein Jahr lang laufen. Mehr als 90 Zeitungen sind vom Start weg mit dabei.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.