So verbreitete Sixt ein Motiv, das sich über das Hin und Her in der Brexit-Frage belustigte. Zu recht: Die Situation war auch zu komisch.

Rein oder Raus?

Dann aber gab es Neuwahlen; das Ergebnis ist bekannt. Der Brexit wird der Autovermietung fehlen. Ob sie sich aus dem Markt UK verabschiedet, wie ein Sixt-Follower fordert? Eher nicht.

Dafür bieten die Briten bei den Verhandlungen über das anstehende Freihandelsabkommen mit der EU sicher weiteren Stoff zum Kopfschütteln. Langweilig wird Jung von Matt bestimmt nicht.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.