Aber warum soll man das tun, wenn die Deutschen doch so gerne zu ihrem Laden um die Ecke gehen?

Akut drängt noch kein großer Player mit Macht auf den Online-Markt im Drogeriegeschäft. Das kann sich aber natürlich, mit Blick auf Amazon, ganz schnell ändern. Die Drogisten müssen sich auch fragen, was passiert, wenn das Online-Geschäft von Lebensmitteleinzelhändlern wie Rewe, Edeka oder Amazon sehr stark wächst. Für die wäre es nur logisch, aufgrund der online aufgehobenen Flächenrestriktionen neben Lebensmitteln auch Drogerieartikel als Mitnahmeartikel mit ins Sortiment zu nehmen, um den Kunden möglichst viele Produkte aus einer Hand anbieten zu können. Es gibt also schon ein paar Risiken. Und auf die sollte man vorbereitet sein.


Autor:

Moritz Meyer

Moritz Meyer (Jg. 1981) schreibt hauptsächlich über Online-Video und den digitalen Wandel. Er war schon so häufig im Internet, dass er aus Versehen mal in einem Video von Y-Titty gelandet ist. Wenn er nicht auf Burgen lebt, trifft man ihn meist in Köln. Fun Fact: Liest immer noch Comics von den Teenage Mutant Ninja Turtles.