Provokantes Werbemotiv :
Düsseldorfer sollen sich über Easyjet-Kampagne ärgern

Erneut provoziert Easyjet mit einer Kampagne. Diesmal hat die Airline die Düsseldorfer auf dem Kieker.

Text: Lena Herrmann

Easyjet tritt den Düsseldorfern auf die Füße ...
Easyjet tritt den Düsseldorfern auf die Füße ...

Die Billig-Airline Easyjet provoziert gerne. Kein Wunder, mischt sich nach der Pleite von Air Berlin der Markt der Fluggesellschaften gerade ordentlich durch. Um der Lufthansa und ihrer Billigtochter Eurowings nicht ausschließlich vor allem den Berliner Markt zu überlassen, der bisher intensiv von Air Berlin bedient wurde, bringt sich Easyjet aufmerksamkeitsstark in Stellung.

"Flieg doch mal in eine uncoolere Stadt, z.B. Düsseldorf" textete die Berliner Agentur Dojo in einer Anzeige, die am 13. Januar in den bekannten Berliner Tageszeitungen zu sehen war. Nach Recherche der "Rheinischen Post" regten sich die Düsseldorfer über das Motiv aber nicht wirklich auf. Der Tourismusverband nahm die Sache gelassen - und auch der befragte Saachti & Saatchi-Chef Christian Rätsch appellierte an den Humor der Düsseldorfer.

Bereits im April 2017 hatte Easyjet eine Attacke gegen die Berliner Verkehrsbetriebe gefahren und sich an deren Claim bedient, den die BVG mit einem humorvollen, offenen Brief auf den sozialen Medien geschickt konterte.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.