Aussicht auf den Umsatz-Olymp

Wahrscheinlich aber hätte Amazon sein Werbevolumen 2020 noch mehr schrumpfen lassen und sich stattdessen noch mehr auf Corona-Effekte verlassen können. Denn Lockdown, Geschäftsschließungen etc. spielten der E-Commerce-Sparte von Amazon in die Hände. Und führten letztlich dazu, dass Amazon 2020 in den Umsatz-Olymp aufsteigen dürfte: Experten gehen von gut 100 Milliarden Euro Umsatz aus – eine Marke, die nur wenige Konzerne knacken.

Amazon im W&V Data-Ranking der Top-Motive

Wenn Amazon jedoch wirbt, dann wird geklotzt. Immer wieder ist Amazon in den wöchentlichen W&V Data-Rankings zu den jeweils 30 teuersten Motiven zu finden. So auch in der aktuellen Auswertung (Woche vom 18. bis 24. Januar 2021). Dort ist Amazon mit gleich zwei TV-Spots vertreten, die Sie sich hier gleich angucken können. Dahinter steht ein Wochenbruttovolumen von gut 2,4 Mio. Euro.

W&V Data: Amazon Image-Spot / Wochenvolumen von 1,31 Mio. Euro

W&V Data: Amazon Handel-Spot / WOchenvolumen von 1,13 Mio. Euro

Mehr zu den Spendings finden Sie hier auf W&V Data. Das komplette W&V Data-Ranking der aktuellen 30 teuersten Motive samt detaillieren Angaben zu den jeweiligen Werbespendings können Sie hier abrufen.

W&V Data: Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Wenn Sie wissen wollen, wie sich aktuell die Werbespendings entwickeln, gucken Sie doch mal auf W&V Data vorbei.

In den interaktiven Dashboards, basierend auf den Nielsen-Zahlen, können Sie die relevanten Werbemarktzahlen abrufen.

Insgesamt finden Sie dort übrigens Auswertungen zu 50 wichtigen Branchen und ihren Top-Playern.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.