E-Plus startet mit Yourfone.de eine neue Marke

Mobilfunk-Neuling Yourfone.de gönnt sich zum Marktstart eine klassische Kampagne. Der E-Plus-Ableger hatte zuvor schon via Facebook nach dem Markenclaim gefahndet.

Text: Ulrike App

Mit Yourfone.de drängt ein weiterer Mobilfunk-Anbieter auf den Markt. Das in Hamburg residierende Start-up gehört zur E-Plus-Gruppe. Der Ableger der Düsseldorfer verkündet ab sofort seinen Start via TV- und Kinospots sowie Online-Maßnahmen. Den Neuling betreut Sassenbach Advertising, München. Aufmerksamkeit zieht das Unternehmen aber auch über den Preis auf sich: Eine Allnet-Flat für alle Telefonate in deutsche Fest- und Mobilnetze sowie die mobile Internetnutzung kostet 19,90 Euro im Monat bei einer Laufzeit von zwei Jahren.

„Als Anbieter mit der besten Kostenstruktur sind wir prädestiniert für solch eine Marktoffensive und können wie kein zweiter Anbieter im Markt unsere Kostenvorteile in einfache und günstige Angebote für unsere Kunden umwandeln", sagt E-Plus-Chef Thorsten Dirks. In der Vergangenheit schob das Unternehmen mit Marken wie Simyo oder Base immer wieder einen Preisverfall an.

Das Konzept von Yourfone.de habe "wenig bis keine Überschneidung mit dem der anderen E-Plus-Marken", attestiert Chef Hartmut Herrmann seinem Baby. Er beschreibt seine Kunden als "Menschen, die ihr komplettes Leben über das Smartphone abwickeln" – unabhängig vom Alter. Herrmann, zuvor beim Freenet-Discounter Klarmobil tätig, erhofft sich für sein Projekt "mehr Akzeptanz" und Differenzierung dank einer ausgefeilten Social-Media-Strategie, die mit Hilfe der Agentur Beebop Media, Hamburg, entstand. Den Claim suchte er bereits vor der offiziellen Ankündigung der neuen Marke mithilfe der Face­book-Community. Die User wählten "Mehr für dich" zum Leitspruch.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.