Easyjet lässt mit Social Media emotional abheben

Per Social-Media-Kampagne will Easyjet die schönsten Reiseerlebnisse ihrer User sammeln - und dann für die Kampagnengestaltung nutzen. Eine große, klassische, paneuropäische Kampagen flankiert das Online-Engagement.

Text: Anja Janotta

Emotionen, Urlaubserinnerungen wecken und viel Involvement der Kunden erzeugen - das soll die neue paneuropäische Kampagne der Airline Easyjet. Im November startet der klassische Flight, aber die ersten Social-Media-Maßnahmen sind bereits angelaufen. Kern der neuen Kampagne sind die besten Reiseerlebnisse der Fluggäste. Die Kunden nämlich sollen ihre besten eigenen Schnappschüsse preisgeben, sie zu einem eigenen Urlaubsfilm arrangieren und dann bei einem Facebook-Gewinnspiel zur Abstimmung freigeben. Deutschland-Marketingchefin Verena Keimer hofft, dadurch die Flugkunden stärker "emotional an die Marke zubinden". Der Clou: Das eingereichte Foto-Material soll in einem späteren Stadium der Kampagne selbst zum Kampagnen-Visual werden. Bei den eigenen Mitarbeitern jedenfalls sei die Kampagne bereits gut angenommen worden. Diese wurden - damit auch sie stärker involviert sind - vorab informiert und konnten intern bereits ebenfalls ihre besten Urlaubs- und Reise-Schnappschüsse posten und teilen.

Auf Youtube ist bereits ein Spot zu sehen, der genau die gewünschte Aufbruch-Stimmung tarnsportieren soll. Im November soll er in den Kinos laufen - hauptsächlich im Bereich der wichtigsten deutschen Easyjet-Destination Berlin. Gebucht sind außerdem CLP und zwei Sonderbelegungen an Berliner Bushaltestellen. Auch Online-Maßnahmen hat Media-Planer OMD, London, vorgesehen. Eventuell wird auch regional TV belegt. Von der Agentur stammt auch die Social-Media-Idee hinter der Kampagne. "Der Social-Media-Bereich hat riesiges Potenzial," sagt Verena Keimer, "da werden wir künftig auf alle Fälle mehr machen." Claim der paneuropäischne Kampagne ist "Where are you going", ins Deutsche übersetzt: "Was hast Du vor?".

55 Millionen Pfund schwer ist der Jahres-Gesamtetat, den Easyjet europaweit zur Verfügung hat. VCCP hat den Spot, der aus verschiedenen emotional ansprechenden Schnappschüssen zusammengeschnitten ist, gestaltet. Publicis ist für die deutsche Adaption zuständig. Im kommenden Jahr sollen die ersten Motive mit "User-generated" Fotos zu sehen sein. Dann startet auch eine Business-Kampagne in Berliner Tageszeitungen, die die Pünktlichkeitsgarantie der Flexi-Tickets den Kunden näherbringt.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.