Dem französischen Autobauer Citroën ist das offenbar egal. Der scheint es vor allem leid zu sein, dass die Deutschen seinen Namen so verhunzen. Oder zumindest so sehr damit zu kämpfen haben. Die ganze Aktion passiere im Rahmen des 'Inspired by You'-Mottos, unter den Citroën sämtliche Kampagnen und Feierlichkeiten zu seinem 100. Geburtstag gestellt habe, erklärt Daniela Bugaj, Account Director bei Citroëns Kreativ-Leadagentur Havas Germany. "Dazu gehört auch die Frage: Wie können wir als Automarke den Menschen das bieten, was sie brauchen?" Und eines der drängendsten Bedürfnisse scheint wohl die richtige Aussprache des Markennamens zu sein.

Also kommt Citroën seinen deutschsprachigen Kunden entgegen und tauft die Firma in Deutschland kurzerhand in Zitrön um. Naja, so schnell sei das dann doch nicht gegangen, weiß Daniela Bugaj zu berichten. "So ein Umbranding dauert schon ein paar Tage, das haben wir in einem Zeitraum von einem halben Jahr vorbereitet." Entsprechend ist die Aktion auch noch nicht abgeschlossen, kündigt Bugaj an: "Da wird es bald mehr dazu geben, da darf man sich freuen!"

Und Michael Hennes? Der scheint die Veränderung bereits verdaut zu haben. Zumindest geht er die Angelegenheit mittlerweile ganz pragmatisch an: "Vielleicht können wir die Pünktkes auf dem E ... vielleicht können wir die für die Ös wiederverwenden!"