"Ecken und Kanten": Holsten gibt zweite Runde aus

Kernig geht es weiter mit der "Ecken. Kanten. Holsten"-Kampagne der Agentur Philipp und Keuntje für das Hamburger Traditionsbier. Die Hamburger kleben neue Plakate, frischen den Online-Auftritt auf und entdecken Facebook.

Text: Frauke Schobelt

31. Aug. 2012

Kernig geht es weiter mit der "Ecken. Kanten. Holsten"-Kampagne der Hamburger Agentur Philipp und Keuntje für das Hamburger Traditionsbier, die im Frühjahr startete. Die zweite Runde bietet neben zwei weiteren Plakatmotiven auch einen neuen Online-Auftritt und ein eigenes Facebook-Profil.

Auf www.holsten-pilsener begrüßen jetzt "Charakterköpfe" die Fans mit Sprüchen wie "Über Geschmack kann man streiten. Aber nicht mit mir". Die Seite soll das Profil von Holsten als "Bier mit Charakter" und "ehrliches Bier" schärfen und erklären, welche "Ecken" und "Kanten" die Marke ausmachen. Neben allerlei Infos gibt es News zur Kampagne sowie zu Events wie dem Holsten Brauereifest.
 
Philipp und Keuntje erstellte außerdem das erste eigene Facebook-Profil für die Biermarke, geplant sind Dialog, News, Specials und Aktionen für Holsten-Fans. Redaktionell kooperiert Philipp und Keuntje dafür mit Elbkind, Hamburg. Beworben wird der neue Auftritt mit den Plakaten, die beiden Motive sind im August und September auf Großflächen und Premium Boards in Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen und Thüringen zu sehen.
 
Den Holsten-Etat für die neue Kommunikationskampagne gewann Philipp und Keuntje Ende 2011 in einem Pitch. Zuvor hatte Scholz & Friends die Marke betreut. Die Hamburger bauten damit ihre Zusammenarbeit mit Carlsberg Deutschland aus: Bereits seit der Agenturgründung im Jahr 1999 betreut Philipp und Keuntje die Carlsberg-Marke Astra.

Hier sind die Plakatmotive:


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit