Jung von Matt :
Edeka zur Kritik: Spot #Heimkommen "bewegt viele Menschen"

Der Weihnachtsspot von Jung von Matt für Edeka kommt nicht bei allen Kunden und Medien gut an. Die Supermarktkette nimmt es gelassen.

Text: W&V Redaktion

Seit zwei Tagen steht der Weihnachtsspot #Heimkommen der Supermarktkette Edeka im Netz. Der Clip verzeichnet auf Youtube ziemlich hohe Zugriffsraten (Zwischenstand 30. November, 14 Uhr: 4,8 Millionen). Auf Twitter und Facebook  gibt es viel Zustimmung für den emotionalen Film, aber eben auch Kritik. "Bild Online" formuliert das - überspitzt - so: "Edeka-Spot spaltet Deutschland". Die "Welt" bezeichnet den 100-Sekünder rund um den einsamen Opa als "abgrundtief geschmacklos".

Edeka äußert sich nicht gerade ausführlich zur Diskussion: "Die Kommentare zeigen, dass der Spot viele Menschen bewegt", schreibt das Unternehmen in einer Stellungnahme für die Presse. Weiter heißt es: "Die Besinnlichkeit der Weihnachtstage ist in der Schnelllebigkeit der heutigen Welt von unveränderter Bedeutung. Edeka möchte darauf aufmerksam machen, die kostbare Zeit, vor allem zu Weihnachten, mit Familie und Freunden zu verbringen und dabei das Leben gemeinsam zu genießen."

Hier der Film und einige Meinungen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.