Das hätten sie bei Sixt lieber vorher tun sollen. Denn Mollaths Anwalt Gerhard Strate hat gegenüber dpa mittlerweile presserechtliche Schritte angekündigt. Das Zitat in der Anzeige sei frei erfunden und die Werbeaktion nicht abgesprochen gewesen, zitiert die Nachrichtenagentur den Anwalt.

Mit der Aktion schadet sich die Sixt-Agentur Jung von Matt vor allem selbst, sagt Kontakter-Bloggerin Lena Herrmann.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.