Kampagne :
Eine Brille für Bildschirm-Freaks

Digitaler Augenstress: Bildschirme sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Brillenhersteller Rodenstock sorgt für Entlastung und hat speziell für die digitale Welt eine Brille mit Blaulichtfilter entwickelt.

Text: Nicole Mork

28. Sep. 2015 - 1 Kommentar

Wir surfen und chatten, googlen und mailen, starren stundenlag auf Smartphones, Tablets und Monitore – im Bett, beim Essen, am Arbeitsplatz. Für entspannte Aussichten sorgt ab sofort der Brillenherstller Rodenstock. Denn das Münchner Traditionshaus hat für alle, die ständig unter digitalem Augenstress leiden, eine Brille mit Blaulichtfilter entwickelt. Die sogenannte "Bildschirmbrille" reduziert durch eine spezielle Glasbeschichtung das künstliche blaue Licht, das von den diversen Geräten ausgestrahlt wird.  

Die Kampagne aus dem Hause Serviceplan Campaign startet pünktlich zum Welttag des Sehens am 11. Oktober im Netz, im Fernsehen und am Point of Sale. Unter dem Motto "I am relaxed" will Kilian Manninger, Head of Corporate Communications bei Rodenstock, vor allem das Bewusstsein für die Bildschirmbrille wecken. "Unsere Endverbraucherkampagne zielt nicht nur darauf ab, Werbekontakte zu schaffen, sondern auch darauf, das Thema Bildschirmbrille an sich deutlich stärker zu etablieren."

Neben einer reichweitenstarken Online-Banner-Kampagne auf über 500 Webseiten und Social-Media-Kanälen sowie einem bundesweiten Radiobeitrag setzt Rodenstock auf Exklusivplatzierungen bei Sky und N-tv. "Jeder Brillenträger in Deutschland wird damit im Schnitt 2-3 mal erreicht", so Manninger. Für alle teilnehmenden Augenoptiker hat das Team um Serviceplan Campaign-Geschäftsführer Stefan Schütte außerdem zahlreiche POS-Materialien entwickelt – darunter Deckenhänger, Schaufensteraufkleber mit QR-Code, Displays für Brillenfassungen, Textilbanner und Poster.  


1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 28. September 2015

Ich schlaf gleich ein.

Diskutieren Sie mit