Kreativität :
Einkaufstour mit einem Kreativitätsforscher

Ideen kommen oft unvorhergesehen und ungeplant. Kreativitätsforscher Karl-Heinz Brodbeck kam der Einfall für eine Vorspeise beim Fotoshooting mit W&V. 

Text: Verena Gründel

Die Fotos von Karl-Heinz-Brodbeck entstanden am Münchner Viktualienmarkt und nebenan in der Eataly.
Die Fotos von Karl-Heinz-Brodbeck entstanden am Münchner Viktualienmarkt und nebenan in der Eataly.

Kreativität vollzieht sich in einem Akt höchsten Bewusstseins, sagt Karl-Heinz Brodbeck. Der Philosoph, Wirtschaftswissenschaftler und Elektroingenieur hat zehn Jahre lang Kreativität erforscht. "Dieses Bewusstsein ist kein Ich-Bewusstsein", erläutert er. "Nicht Ich mache, sondern es geschieht, es vollzieht sich durch mich hindurch." Dafür braucht es eine sehr bewusste, erkennende Offenheit.

Artischocken im Raum der Achtsamkeit

Er benutzt dafür den Begriff Achtsamkeit aus der asiatischen Philosophie. Seine Achtsamkeit hat Karl-Heinz Brodbeck trainiert, er kann sie lange "offen lassen", wie er sagt. Damit er in den Raum der Achtsamkeit alles eintreten lassen und hinterher auswählen kann, was wichtig ist. Wichtig waren ihm zum Beispiel die frischen Artischocken. 

Kreativitätsforscher Karl-Heinz Brodbeck mit Artischocken

Fünf Artischocken nahm Karl-Heinz Brodbeck vom Fotoshooting mit nach Hause.

Die Artischocken dienten eigentlich als Requisiten während des Fotoshootings für das Interview mit ihm in der W&V-Spezialausgabe zum Thema Kreativität (Ausgabe 24/2017). Aber da sie zum Anbeißen aussahen und im Fünfer-Bündel günstiger waren, packte er sie, nachdem die Fotos im Kasten waren, schnell in seinen mitgebrachten Stoffbeutel. "Die gibt es am Sonntag als Vorspeise. ich werden sie kochen und dann mit einem selbstgemachten Kräuterdip servieren." Er bezahlte sie sofort an der Kasse der Münchner Eataly. Erst dann ging es weiter zur nächsten Fotokulisse: auf den Viktualienmarkt. 

Kreativitätsforscher Karl-Heinz Brodbeck mit Petersilienwurzel

Auch die Petersilienwurzel sollte später bei Karl-Heinz Brodbeck im Kochtopf landen

Dort wählte er spontan Petersilienwurzeln aus. Erst kamen sie als Requisite mit aufs Foto, dann ebenfalls in die Einkaufstasche des Kreativitätsforschers. Im Laufe des Shooting wanderten außerdem eine Sellerieknolle und ein Topf Thymian über die Theken der schönsten Marktstände - die bezahlte allerdings die Crew als Fotoaccessoire. Zur Ausbeute dieses Freitagnachmittags gehörten also nicht nur ein spannendes Interview und tolle Fotos, sondern auch die Zutaten für eine Gemüsesuppe - zumindest die Basis dafür.

Kreativitätsforscher Karl-Heinz Brodbeck mit Sellerie

Den Sellerie dagegen nahm am Ende der Fotograf mit nach Hause

Das gesamte Interview mit Karl-Heinz Brodbeck lesen Sie in der aktuellen W&V-Spezialausgabe, in der sich alles um Kreativität dreht. Ergänzend gibt es weitere Berichte im Online-Projekt Kreativität. Mehr dazu lesen Sie hier. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.