Kommunikationskampagne :
Eishockey-Liga und WWF kooperieren für den Artenschutz

Die Deutsche Eishockey Liga und der WFF machen beim Thema Artenschutz gemeinsame Sache. Für die Kommunikation ist die Agentur Track verantwortlich.

Text: Maximilian Flaig

Die Eisbären (Berlin), Panther (Augsburg), Haie (Köln) und Tiger (Nürnberg und Straubing) setzen sich für den Tierschutz ein. Hier eine Szene aus dem Trailer.
Die Eisbären (Berlin), Panther (Augsburg), Haie (Köln) und Tiger (Nürnberg und Straubing) setzen sich für den Tierschutz ein. Hier eine Szene aus dem Trailer.

Stolz tragen viele Eishockey-Clubs Tiernamen im Titel, wie Eisbär (Berlin), Panther (Augsburg), Hai (Köln) und Tiger (Nürnberg und Straubing). Nun tut sich die Deutsche Eishockey Liga (DEL), die drittgrößte Hallenliga der Welt, mit der Natur- und Umweltorganisation WWF zusammen, um gemeinsam für den Tierschutz zu kämpfen. Die Kooperation wurde für die kommenden zwei Saisons vereinbart und soll darauf aufmerksam machen, das weltweit rund 13.400 Tierarten bedroht sind. 

Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam auf das Thema Artenschutz aufmerksam zu machen und Förderer für das WWF-Artenschutzprogramm zu gewinnen. Darüber hinaus will sich die DEL als langfristiger Partner der Naturschutzorganisation in der Öffentlichkeit und bei Fans positionieren und die CSR-Aktivitäten der zur Liga gehörenden Clubs stärker herausstellen.

Im Trailer rufen Profis zur Unterstützung auf

Track Hamburg hat die Kommunikationsmaßnahmen zur Kooperation von WWF und DEL konzipiert und umgesetzt. Im Mittelpunkt der begleitenden Maßnahmen steht ein Trailer, der zum offiziellen Start in die neue Eishockey-Saison am 14. September 2018 in den Stadien gezeigt wird. Darin weisen prominente Eishockeyspieler aus Clubs mit Tiernamen im Titel auf bedrohte Arten hin und rufen die Fans zur Unterstützung des WWF auf, um die Artenvielfalt zu schützen.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Darüber hinaus wird Track einige Aktionen an speziellen Spieltagen im Laufe der Saison umsetzen. Die Agentur, die seit 2016 für den WWF arbeitet, liefert außerdem Material für die Infostände in den Stadien.

Eishockey-Fans für Tierschutz mobilisieren

Kreativ verantwortlich ist das Team rund um Britta Poetzsch, CCO Campaign. An der Produktion des Trailers haben das Werk in Frankfurt sowie The Shack, Hamburg, mitgewirkt.

"Wir sind stolz, dass wir bei dieser wichtigen Kooperation zum Thema Artenschutz das Kommunikationskonzept realisieren. Zusammen mit dem WWF und den Eishockey-Profis glauben wir fest daran, die vielen Fans der Liga auch für den Tierschutz mobilisieren zu können", kommentiert Poetzsch.


Autor:

Maximilian Flaig

Unterstützt als Werkstudent die Redaktion in allen Bereichen. Während seines aktuellen Masterstudiengangs American History, Culture and Society schrieb Maximilian Flaig bereits für die "Süddeutsche Zeitung".