Im Mittelpunkt der Maßnahmen stehen die Kategorien Training, Running, Outdoor und Winter, "Von diesen vier Themenfeldern versprechen wir uns das meiste Wachstumpotenzial", sagt Tews. Setzt der Anfang der Spots auf emotionale Bilder, folgt in der zweiten Hälfte dann die Angebots- und Preiskommunikation. Die Amsterdamer Agentur We are pi zeichnet für die Kampagne verantwortlich. Der Claim "Aus Liebe zum Sport", der bisher bereits zum Einsatz kam, wird verstärkt in den Mittelpunkt gerückt.

Bei TV bleibt es nicht

Nur TV ist den Heilbronnern allerdings zu wenig. Die Kampagne wird vor allem online verlängert. Das beinhaltet den Intersport-eigenen Blog, der die Geschichten der Spots weitererzählt, genauso wie Facebook- und Instagram-Posts. Zudem, sind die Spots auf der Homepage zu sehen, daneben gibt es die gezeigten Klamotten auch gleich zu kaufen. "Wir haben kommunikativ die Kanäle aufgemacht, weil wir uns bewusst als Omnichannel-Händler positionieren und präsentieren wollen", sagt Carsten Schmitz, Ressortleiter Marktkommunikation bei Intersport.

Vor zwei Jahren hat das Unternehmen seinen Online-Handel auf neue Füße gestellt, seitdem wächst das Geschäft im Netz bei Intersport deutlich. Im vergangenen Jahr konnten die Händler ein Umsatzwachstum im Netz um 100 Prozent verbuchen. Einen Umsatz im mittleren zweistelligen Millionenbereich erwirtschaften die Intersport-Händler gemeinsam im Netz. Trotzdem: "Wir sind beim Thema Onlinehandel noch am Anfang", sagt Schmitz.

Im Gegensatz zu früher, wo die Waren aus einem Zentrallager kamen, profitieren jetzt die teilnehmenden Händler von den Online-Bestellungen. Geht ein Auftrag ein, so prüft das System die Verfügbarkeit bei den nahen Händlern. Erst, wenn es keine Verfügbarkeit gibt, kommt das Hauptlager zum Einsatz.



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.