Influencer-Marketing ist für die Marke Fenjal ebenfalls ein relevantes Thema, welches in Planung ist. Dabei werden wir uns jedoch auf wenige, genau zu unserer Zielgruppe passende Influencer beschränken, die sich bezugnehmend auf die Anzahl ihrer Abonnenten mit circa 50 Tausend eher im Mittelfeld bewegen.

Was genau wollen Sie mit der Verpflichtung von Tatjana Patitz in der Zielgruppe erreichen?

Mit Tatjana Patitz haben wir eine Markenbotschafterin für die Marke Fenjal gefunden, die mit sich im Reinen ist und eine positive selbstbewusste Ausstrahlung hat. Sie steht sinnbildlich für die Schönheit der Frau, ist glaubwürdig, offen, natürlich und sympathisch. Dazu eine echte Ikone, die das Image von Fenjal niveauvoll mit internationalem Flair auflädt. Als eine ausgesprochen selbstbewusste und gleichzeitig sensible Frau steht sie authentisch für die Werte von Fenjal.

Bei der Auswahl war uns auch das Alter der Markenbotschafterin besonders wichtig. Unserer Zielgruppe entsprechend, wünschten wir uns eine Frau, mit der sich diese identifizieren kann.

Wie bekannt ist Tatjana Patitz in der Zielgruppe?

Große Bekanntheit erlangte Tatjana Patitz in den 1990er Jahren, in der Zeit der ersten großen internationalen Supermodels. Unserer Zielgruppe ist quasi mit ihr groß geworden.

Mit welchen Attributen war die Marke bisher aufgeladen und in welche Richtung soll sie sich entwickeln?

Dem Ursprung von Fenjal liegt der Mythos der Aphrodite, die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde, zugrunde. Die gesamte Kommunikation baute auf diesem Mythos auf. Von zauberhafter Verwandlung und königlichem Schönheitsbad war die Rede. Über die Jahre hinweg veränderte sich die Kommunikation weg vom Schönheitsbad hin zum Problemlöser. Die Wandlung zog sich konsequent über alle Bereiche wie beispielsweise die Produktoptik und die Bildsprache. Aus Sicht der Verbraucher positionierte sich die Marke emotional gesehen immer mehr im Bereich der Disziplin und Kontrolle. Attribute wie Verlässlichkeit, Sauberkeit, aber auch Qualität und Tradition beschreiben dies treffend.

Getreu der 1962 eingeschlagenen Strategie "Riechen, Fühlen, Sehen – Fenjal bietet Haut-und Seelenpflege", die wir auch weiterhin konsequent verfolgen, möchten wir die Marke ihrer ursprünglichen Positionierung im Bereich Phantasie und Genuss zurückführen und mit Attributen wie Träumen, Sinnlichkeit, Genuss und Poesie aufladen. Die größte Herausforderung dabei war, dem Ursprung der Marke Fenjal treu zu bleiben und gleichzeitig mit der Zeit zu gehen.

Wie modernisiert man eine Marke, wenn man an Name, Farbe und andere wichtige Bestandteile der Optik und der Markenidentität nicht rangehen will?

An Bekanntem und vor allem Bewährten festzuhalten bedeutet nicht, dieses unverändert fortführen zu müssen. So bleibt die am Markt einzigartig taillierte Flaschenform zwar bestehen, wurde jedoch in ihrer Silhouette überarbeitet. Abgerundete Kanten lassen die neue Verpackung jetzt deutlich weicher, weiblicher und zeitgemäßer wirken. Bildlich gesprochen haben wir die aus der Mode gekommenen Schulterpolster abgelegt. Gleiches gilt für das Fenjal-typische Türkis, welches einer kleinen Farbauffrischung unterzogen wurde.

Auch unser Produktsortiment spiegelt dies wieder. Für die Liebhaber des ikonenhaften Classic-Dufts haben wir unsere Classic-Linie ergänzend zum Traditionsprodukt Creme Ölbad um ein Pflegeschaumbad, eine Creme Dusche und eine Body Lotion erweitert. Die weiteren vier Linien – Intensiv, Sinnlich, Sensitiv und Erfrischend – greifen hingegen Duftkompositionen und Actives auf, die an aktuelle Marktgegebenheiten angelehnt sind und mitunter auch aktuelle Trends wie zum Beispiel Grüner Tee aufgreifen. Den Verbraucherwünschen folgend verzichten alle Rezepturen an sofort auf Parabene, Mikroplastik, Mineralöle, Silikone und Rohstoffe tierischen Ursprungs.

Zeitgemäß interpretiert besinnen wir uns mit dem Kampagnenclaim "Mein Ich-Moment" auf die Kernkompetenzen der Marke Fenjal zurück und bedienen damit den immer größer werdenden Wunsch der Verbraucher nach Entschleunigung, Ruhe und Entspannung.

Mehr Input zum Thema Marketing im Mittelstand gefällig? In diesem Jahr dreht sich bei der Mittelstandskonferenz W&V MAKE alles um das Thema "Dynamisch. Disruptiv. Digital." Los geht es am 25. März in Hamburg, im Laufe des Jahres folgen Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt und München. Sichern Sie sich Ihr Ticket jetzt zum Frühbucherpreis.

 



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.