Fit für die Zukunft

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, sollen deshalb alle Geschäftsfelder effizienter ausgerichtet werden. Der neue Ford- CEO Jim Hackett bezeichnet das als "Fitness-Initiative".

Das betrifft auch die Kooperation mit WPP. Die Frage sei, ob das aktuelle Modell der Zusammenarbeit auch das effizienteste sei, so Galhotra. Als wesentlicher Bestandteil würde das Marketing-Modell aktuell überprüft, mehr nicht.

Auf die Frage, ob Ford weiter mit WPP arbeiten wolle, antwortet der CMO: "Wir wissen es zu diesem Zeitpunkt noch nicht". Erst müssten die "Fitness-Übungen" gemacht werden. Das hieße aber nicht unbedingt Kostenreduzierung, sondern es gehe um mehr Effizienz und Effektivität. Es sei noch zu früh zu sagen, was das für die Agentur-Zusammenarbeit bedeute.

Die spezielle WPP-Ford-Agentur Global Team Blue sei  ein Modell, das überprüft wird. Ob es das richtige ist für die Zukunft, müsse rausgefunden werden.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.