Ford-Kampagne :
Ford verschmilzt Kunst und künstliche Intelligenz

Mit einer riesigen LED-Installation und künstlicher Intelligenz wirbt Ford europaweit für seine neue Focus-Generation.

Text: W&V Redaktion

Die sechs Meter hohe Kunstinstallation ist vom 13. bis 15. Juli in Berlin zu sehen.
Die sechs Meter hohe Kunstinstallation ist vom 13. bis 15. Juli in Berlin zu sehen.

Auf einer europaweiten Tournee durch Europa macht der Autohersteller Ford mit einer sechs Meter hohen Kunstinstallation auf seine neue Ford Focus Generation aufmerksam. Nach ersten Stopps in Italien und Großbritannien hält Focus vom 13. bis 15. Juli im Sony Center Berlin, bevor es dann weiter nach Spanien geht.

Die Installation bildet auf insgesamt 30 Metern das Wort "Focus" und dient gleichzeitig als überdimensionale LED-Videowand. Dank künstlicher Intelligenz können sich Passanten in vier unterschiedlichen Sprachen mit dem Kunstwerk über ihre Hobbies und Leidenschaften im Leben austauschen. Der Gesprächsinhalt verwandelt sich dann auf der Oberfläche der "Focus"-Buchstaben durch 540 LED-Videokacheln zu einem persönlichen Kurzfilm.

Hinter dem KI-Kunstwerk steckt viel Technik und Arbeit: Es dauerte rund 200 Stunden, um die "Focus"-Software so zu programmieren, dass sie die Benutzer verstehen und entsprechend reagieren kann. Zudem waren 6.000 Arbeitsstunden notwendig, um die 20-Tonnen-schwere Kunststruktur herzustellen.

Wer nicht vor Ort ist, kann via Facebook das Event verfolgen und die interaktive Installation mit steuern.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.