Frauen schauen doch Fußball - und kennen sich aus

Neben dem blanken Aussehen beeinflusst wohl auch die Leistung die Wahrnehmung von Attraktivität: Die deutschen Frauen jedenfalls stehen heute nicht mehr auf Stürmer Mario Gomez, sondern auf den Innenverteidiger Mats Hummels. Das ergab eine Umfrage von Elitepartner.

Neben dem blanken Aussehen beeinflusst wohl auch die Leistung die Wahrnehmung von Attraktivität: Die deutschen Frauen jedenfalls stehen heute nicht mehr auf Stürmer Mario Gomez, sondern auf den Innenverteidiger Mats Hummels. Das ergab eine Umfrage von Elitepartner unter 856 weiblichen Mitgliedern.

Vor dem Stark der Europameisterschaft hatten die Damen noch Bayernstar Mario Gomez zum hübschesten Fußballspieler gewählt. Nach drei Wochen und vier Spielen haben sie ihre Meinung geändert: Heute ist Mats Hummels der schönste Spieler - 83 Prozent finden ihn besonders attraktiv. Gomez war in der Zwischenzeit auch als glücklos kritisiert worden, der Verteidiger Hummels hingegen hat in allen Spielen seinen Wert für die Mannschaft unter Beweis gestellt und die deutsche Elf im Wettbewerb gehalten.

Auch seine dadurch gestiegene Bekanntheit dürfte eine Rolle spielen: Vor der EM stimmten für Hummels nur 18 Prozent der Frauen. Mittlerweile verdrängte er Mario Gomez auf Platz zwei, dahinter folgt Torhüter Manuel Neuer. Letzterer war, ebenso wie Hummels, bis vor einem Jahr Testimonial für Nutella (Bild oben). Ausgerechnet zum EM-Jahr wechselte Ferrero für den Schokoaufstrich Agentur und Strategie.

Ganz ohne Nationalstolz wählen die Frauen, wenn es um das am besten aussehende Team geht. Sie sind traurig, dass die hübschen Schweden ausgeschieden sind. Und auch den Polen, Dänen und Iren hätten sie - aus ästhetischen Gesichtspunkten - gern länger zugeschaut. Zum Start der EM hatte das spanische Team noch die meisten weiblichen Fans. Sofern Erfolg sexy macht, sollte Spanien hier noch Aufholchancen haben.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit