EM-Werbung :
Für Bet-at-home ziehen die Franzosen blank

Eine Handvoll Nackideis am Strand, ein aufgeregter Gendarm in bester Louis-de-Funès-Manier - mit Szenen aus den 60er Jahren stimmt der Wettanbieter Bet-at-home auf die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich ein.

Text: Anja Janotta

Bet-at-home wirbt mit Nackideis.
Bet-at-home wirbt mit Nackideis.

Zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich leiht sich Bet-at-home ein französisches Idol aus: Louis de Funès. In "Balduin - der Schrecken von Saint Tropez" scheuchte der Komiker als aufgeregter Gendarm Nudisten vom Strand - damals ein Skandal. Rund 50 Jahre später erfährt nun der Filmklassiker ein Revival. Dieses Mal spielen - ganz im Zeichen des kommenden Sportereignisses - die Nackideis Fußball am vermeintlichen Strand von Saint Tropez."Das Leben ist ein Spiel" - hat Bet-at-home dazu als Kampagnenmotto festgelegt. Dabei geht es eigentlich weniger um spielerische, als eher um besonders viel  nackte Haut. Wie auch die Macher zugeben: "Die ultimative Herausforderung in der Filmproduktion lag darin, dass die Geschlechtsteile der 30 nackten, fußballspielenden Schauspieler am Ende des Drehs kein einziges Mal sichtbar waren."

Man wolle sich mit jeder neuen Werbekampagne "bewusst von der herkömmlichen Werbeflut abzuheben" sagt dazu Marketing-Director Michael Gierke. Gerade bei der Fußball-EM dürfe Werbung auch ein wenig die Gemüter erhitzen und verkauft dies als mutige Werberichtlinie. Als Aushängeschild dient deswegen auch eine der hübschen Nudistinnen, die auf sämtlichen Aazeigen und Internet-Bannern zu sehen sein wird. Die Kreation stammt von der Wiener Agentur Gantnerundenzi, die für Bet-at-home den mittlerweile zehnten Werbespot umgesetzt hat. Produziert hat ihn Polymorph Pictures Zürich, Regie führte Richy Hafner.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.