London Fashion Week :
Fulminanter Werbeauftritt von Victoria Beckham

Das Mode-Label stand im Mittelpunkt des ersten Live-Streams der neuen Piccadilly Lights. Drei Motive steuerte ein deutscher Modefotograf bei.

Text: Franz Scheele

Die drei Motive stammen vom deutschen Modefotografen Juergen Teller.
Die drei Motive stammen vom deutschen Modefotografen Juergen Teller.

Victoria Beckham war der absolute Superstar der diesjährigen "London Fashion Week". Und sie nutzte den Event zu einem fulminanten Werbeauftritt. So wurde die Vorstellung ihrer Frühjahrs-/Sommer-Kollektion 2019 am gestrigen Sonntag direkt vom Catwalk aus einer Gallerie im Londoner Stadtteil Mayfair live auf den 790 Quadratmeter großen neuen Werbescreen am Londoner Piccadilly Circus gestreamt.

Die Übertragung endete mit der Verbeugung Beckhams vor dem Publikum zum Abschluss der Show. Es war der erste Live-Stream, der auf dem neuen Screen gezeigt wurde.

Für Beckham war der Auftritt in London zugleich ein "Coming home", denn in den vergangenen Jahren hatte sie ihre neuen Kollektionen stets in New York präsentiert. In diesem Jahr hatte sie sich aber für die britische Hauptstadt entschieden, da sie gleichzeitig das zehnjährige Bestehen ihrer Modemarke feierte.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schon vor der Live-Übertragung zum Abschluss der Fashion-Week hatte Beckham die Werbefläche am Piccadilly Circus die gesamte Woche über genutzt, um für ihre Marke zu trommeln.

Drei Motive von Juergen Teller

Unterstützt wurde sie dabei vom deutschen Modefotografen Juergen Teller, der unter anderem auch als Professor für Fotografie an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg lehrt. Er hatte für die Modemarke drei Motive geliefert, die rotierend auf den Piccadilly Lights gezeigt wurden.

Organisiert worden war die Kampagne vom Premium-Out-of-Home-Unternehmen Ocean, das im Auftrag des Eigentümers Landsec den Werbescreen betreibt.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.