Bereits in den vergangenen beiden Out-of-Home-Kampagnen fokussierte Galaxus auf die Sortimentsbreite und -tiefe. Auf 48 Plakaten (in Deutsch und Französisch) zeigte der Online-Händler Eierbecher, Pendelleuchten, Gummiboote oder Lenkdrachen – eine Produktauswahl, welche stellvertretend für das ganze Galaxus Produktsortiment stehen musste und zufällig gestreut wurde. Aus dem Anspruch, eine grössere Bandreite an Produkten zu zeigen und diese zielgruppenspezifischer zu platzieren, entstand die Idee, anonymisierte Nutzerdaten für die Erstellung ortspezifischer Werbemittel zu nutzen. 

Eine ähnliche Idee für eine personalisierte Out-of-Home-Kampagne hatte vor gut einem Jahr die Tierfuttermarke Puppo aus dem Hause Mars Petcare. Sie hat für jeden einzelnen der über 100.000 registrierten Hund ein New York City eine eigene Anzeige kreiert. Mit der personalisierten Kampagne, die die Hunde namentlich und mit ihren rassespezifischen Herausforderungen anspricht, will Puppo auf sein Futter aufmerksam machen, das individuell für jeden Hund basierend auf seinem persönlichen Gesundheitszustand zugeschnitten wird.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.