Kampagne für Sportwasser :
Gatorade bringt Wassertropfen zum Tanzen

Eine Animation nicht mit Computer-Pixeln, sondern mit Wassertropfen: Gatorade zeigt in einem staunenswerten Spot einen lebensechten Athleten, der vollständig aus Wasser besteht.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Die Gatorade-Animation besteht nur aus Wassertropfen.
Die Gatorade-Animation besteht nur aus Wassertropfen.

Das ist keine Computer-Animation, sondern echt. So beginnt der neue Spot des Sportdrinkherstellers Gatorade. Die Bermerkung vorab ist tatsächlich nötig, denn die Animation, mit der Gatorade für seine Getränke-Range Active wirbt, kann für unser Verständnis nichts anderes sein als eine Computeranimation.

Ist sie aber nicht. Der rennende Athlet wird nicht aus Pixeln, sondern aus Tausenden von Tropfen zusammen gesetzt, die aus Gatorade-Flaschen freigesetzt werden. Über 2000 Sprüh-Ventile sind im Einsatz, die innerhalb von zwei Millisekunden an- und ausgeschaltet werden können.  Dazu beleuchtet Stroboskop-Licht gezielt die einzelnen Bewegungsabläufe, die dann zu einem erstaunlich lebensechten Bewegtbild zusammengesetzt werden. Der Tropfen-Athlet hüpft dabei sogar auf einen Kasten und tritt gegen einen Box-Sack:

Sechs Monate lang haben Unit9 und Projektleiter James Medcraft den Tropfen-Drucker entwickelt, der nur für diesen Spot zum Ensatz kam. Über 5000 Mannstunden stecken in dem Projekt. In einem Making-Of-Video erklärt Medcraft, wie die Technik prinzipiell funkioniert, wie per Motion-Capture die Bewegung aufgezeichnet und dann Punkt für Punkt in ein erstaunliches Wasserballett umgesetzt wurde.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit