Kristin Louis, Geschäftsführerin von Designerdock Berlin, ergänzt: "Die Werbebranche wird bestimmt von kreativer Projektarbeit mit hoher Frequenz. Wer dem als Arbeitnehmer standhalten kann, sollte auch entsprechend vergütet werden." Genaue Zahlen könnten für mehr Transparenz für "realistische Gehaltsverhandlungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern" schaffen.

Die jüngsten Zahlen des GWA jedenfalls lassen Hoffnung zu, dass die Agenturbranche gar nicht mehr der Gehaltsschrecken aller Berufsanfänger ist. Denn die Zahlen waren im Herbst des vergangenen Jahres eigentlich ziemlich ordentlich. Der Gehaltsschnitt in Kreation und Beratung lag demnach bei stolzen 50.000 Euro jährlich. Die aktuelle Umfrage wird zeigen, ob diese Gelder tatsächlich in Agenturen gezahlt werden und welche Positionen unter und welche über dem genannten GWA-Schnitt liegen.

Und hier geht's zum großen Gehaltscheck in der Kommunikationsbranche. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.