Geschlagener Weltstar Ronaldo promotet Fußball-Game

Videospielhersteller Konami und die Mannheimer Agentur Famefabrik setzen im aktuellen Teaser der Spielserie "Pro Evolution Soccer" auf Cristiano Ronaldo, den am 25. April Manuel Neuer im Champions-League-Halbfinale bezwang.

Text: Susanne Herrmann

Videospielhersteller Konami und die Mannheimer Agentur Famefabrik setzen im aktuellen Teaser der Spielserie "Pro Evolution Soccer" auf Cristiano Ronaldo, den am 25. April Manuel Neuer und der FC Bayern im Champions-League-Halbfinale bezwangen. Der Superstar von Real Madrid konnte seinen Schuss im spannenden Elfmeterschießen gegen Neuer nicht einnetzen.

Anfang April drehte Ronaldo bei Regen und eisigen Temperaturen mit dem Team der Famefabrik auf dem Trainingsgelände seines Fußballvereins Real Madrid im Estadio Alfredo di Stéfano. Die Botschaft des Clips: Reden ist leicht - was auf dem Platz passiert, ist entscheidend. ("Talk is cheap. It’s what happens on the pitch that matters.") Dafür steht ein Cristiano Ronaldo, der mit entschlossenem Blick gen Rasen schreitet.

Die Bilder mit dem teuersten Spieler der Welt waren innerhalb weniger Stunden im Kasten, berichtet die Agentur. "Ronaldo ist ein Weltstar mit einem vollen Terminkalender und so hatten wir ein kurzes Zeitfenster, um die gewünschten Szenen ausdrucksstark einzufangen," erklärt Geschäftsführer Waldemar Kies. "Die Vor- und Nachbereitung der Mitschnitte dauerten dafür wesentlich länger."

Der Teaser erreichte innerhalb kurzer Zeit eine Million Youtube-Views. Die Famefabrik produzierte für Konami schon mehrere Werbeclips. Dabei entstanden zum Beispiel ein Bericht über das Pro Evolution Soccer Uefa Champions League Turnier in London und ein 3D-Clip mit Fußball-Superstars Lionel Messi vom FC Barcelona und Fernando Torres vom FC Chelsea für die Pro Evolution Soccer 2011 Kampagne für Nintendo 3DS Handheld. Beide sind auch Stars der aktuellen Pepsi-Kampagne im EM-Jahr. Fernando Torres übrigens darf sich nun am 19. Mai im Finale der Champions League in München mit dem FC Bayern messen. Messi mit Barcelona ist ebenso wie Ronaldo mit Real raus aus dem Wettbewerb der besten Klubs Europas.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.