Ob der Shitstrom von damals der Grund ist, warum Gillette den aktuellen Spot bisher nicht auf seinem Youtube-Kanal postete, bleibt Spekulation. Vielsagend ist in diesem Zusammenhang allerdings ein kurzer Clip, den die Marke vor rund einem Monat auf der Plattform hochlud: Dort preist ein bulliger (und nach traditionellen Maßstäben maskulin wirkender) Feuerwehrmann mit tiefer Stimme die Klingen aus dem Hause Gillette an. Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.   

Hier der Transgender-Spot: 

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Maximilian Flaig

ist inzwischen Volontär und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sportmarketing interessiert den gebürtigen Kölner besonders. Was wohl auch seiner Leidenschaft (die Betonung liegt auf „Leiden“) für den FC Schalke 04 geschuldet ist.