Ob der Shitstrom von damals der Grund ist, warum Gillette den aktuellen Spot bisher nicht auf seinem Youtube-Kanal postete, bleibt Spekulation. Vielsagend ist in diesem Zusammenhang allerdings ein kurzer Clip, den die Marke vor rund einem Monat auf der Plattform hochlud: Dort preist ein bulliger (und nach traditionellen Maßstäben maskulin wirkender) Feuerwehrmann mit tiefer Stimme die Klingen aus dem Hause Gillette an. Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.   

Hier der Transgender-Spot: 

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders.