Virtual-Reality-Case :
Google Pixel beamt mit VR in Berliner Techno-Club

Die Musikstreaming-Plattform Boiler Room teleportiert Techno-Fans per Virtual Reality und Google Pixel in einen Berliner Szene-Club. Ein Erfolg für beide Seiten. 

Text: Nadia Riaz

Google Pixel kooperiert für "VR Dancefloor" mit Boiler Room.
Google Pixel kooperiert für "VR Dancefloor" mit Boiler Room.

Mit der Event- und Musik-Streaming-Plattform Boiler Room können Fans der Underground-Musikszene seit 2010 DJs, Musik und das Treiben auf der Tanzfläche hautnah miterleben. Fast jedenfalls - über den Bildschirm. Zusammen mit der Smartphone-Marke Google Pixel bringt Boiler Room die Fans nun noch ein ganzes Stück näher ran - mit einem neuen Format für die Live-Übertragung von Musik: "VR Dancefloors". Per Virtueller Realität teleportiert man sich damit in eine der Broadcast-Shows von Boiler Room. Google promoted mit dem Format seine VR-Produkte, die Plattform schafft ein neues Erlebnis für seine Nutzer. 

Tanzen in der Virtuellen Realität

Mehrere Millionen Zuschauer im Monat haben die Online-Broadcasts von Boiler Room. Für die VR-Dancefloors-Premiere Ende März hat sich die Plattform die Techno-Musikgruppe FJAAK ins Boot geholt. In einem Live-Set im Berliner Arena Club legte sie vor ca. 150 Nachtschwärmern ihre Musik auf. Mehrere 360-Grad-Kameras filmten den Abend.

Wer die 15-minütige Folge von VR Dancefloor miterleben wollte, brauchte Googles Smartphone Pixel, die dazugehörige VR-Brille Daydream und den Controller. Damit konnten die User zahlreiche Perspektiven ausprobieren, durch die Räume des Clubs navigieren und mittanzen. Für eine möglichst große Breitenwirkung produzierte das Team außerdem zusätzlich ein 360-Grad-Video für die sozialen Netzwerke. 

Die Preview:

360-Grad-Video

Erfolge schon nach zwei Wochen

Die Premiere in einem Berliner Techno-Club hat sich für beide Seiten gelohnt. Schon nach zwei Wochen nach dem Start der Kampagne erreichten Boiler Room und Google mehr als fünf Millionen Menschen auf Social Media und generierten 15 Millionen Impressions, wie das Magazin Campaign berichtet. Die VR-Kampagne erhöhte außerdem die Kaufabsicht für Google Pixel um 75 Prozent. Google und Boiler Room wollen nun weitere Erlebnisse für die Musikszene schaffen.


Autor:

Nadia Riaz

Nadia Riaz ist Volontärin bei W&V und hat vorher Kommunikationswissenschaft, Europäische Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Bamberg studiert. Interessiert sich vor allem für kreative Kampagnen und Marketing. In der Freizeit liest sie am liebsten ganz viele Bücher.