Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das neue Gesetz der ASA kam nach der Veröffentlichung einer Analyse von Geschlechterstereotype in der Werbung. Sie bestätigt die Aussage, dass das Gendermarketing sich negativ auf die Vorstellung von Männer und Frauen auswirkt.

Ende Juni fand während des Cannes-Lions-Festivals außerdem das erste offizielle Treffen der weltweiten Unstereotype Alliance der Frauen von den United Nations statt. Das Ziel: Geschlechterstereotype aus der Werbung verbannen. Knapp 25 Unternehmen, darunter Unilever, Google und Facebook, beschlossen, die Frauenvereinigung zu unterstützen.


Autor:

Nadia Riaz

Nadia Riaz ist seit Juni 2017 bei W&V und Kontakter. Vorher studierte sie Kommunikationswissenschaft, Europäische Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Bamberg. Interessiert sich vor allem für Agenturthemen und kreative Kampagnen. In der Freizeit liest sie am liebsten ganz viele Bücher.