TV-Kampagne :
"Grundrecht auf Urlaub": Der neue Auftritt von Weg.de

Neuer Claim, neue Kampagne, neues Logo: Das Online-Reiseportal Weg.de umgarnt gestresste "Helden des Alltags".

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

Szene aus einem neuen TV-Spot des Online-Reiseportals Weg.de.
Szene aus einem neuen TV-Spot des Online-Reiseportals Weg.de.

Der Webauftritt wurde bereits 2016 grunderneuert, nun hat das Online-Reiseportal Weg.de seinen kompletten Markenauftritt überarbeitet, mit neuem Claim, neuem Logo und neuer Kampagne.

Die fünf TV-Spots feiern gestresste "Helden des Alltags", die sich ein "Grundrecht auf Urlaub" verdient haben. Wer viel leistet, brauche auch mal Pause, um seine Batterien wieder aufzuladen, so die Grundidee - zusammengefasst im Claim "weg sein muss sein". 

Weg.de positioniert sich als Anbieter, der Urlaub zu erschwinglichen Preisen ermöglicht. Ob Krankenpfleger oder Mütter - das Portal peilt unterschiedliche Zielgruppen an, "die sich einen perfekten Urlaub durch ihr tägliches Engagement mehr als verdient haben", so Sven Ahrens, Geschäftsführer des Mutterkonzerns Comvel." So heißt es über den Krankenpfleger: "Wer immer für andere da ist – muss auch mal weit weg sein". Und über die Mutter: "Wer alles im Griff hat – muss auch mal loslassen können".

Die Kreation der TV-Kampagne stammt von der Agentur Blood in Hamburg, Produktionsfirma ist E+P Films. Die 20-sekündigen Spots laufen auf den Sendern der ProSiebenSat.1 Media Group, zu der die Comvel GmbH gehört.

Auch das Logo des Reisevermittlers wurde modernisiert. Die Welle im nun orangefarbenen Schriftzug blieb erhalten. Die neue Farbgestaltung setzt sich auf der Website fort.

Das neue Logo von Weg.de.

Das neue Logo von Weg.de.

Das alte Logo in der Frühjahrskampagne 2016.

Das alte Logo in der Frühjahrskampagne 2016.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit